Bangkok – (tc) Vertreter royalistischer Gruppen haben versucht, Amnesty International Thailand aus dem Land ausweisen zu lassen. Sie übermittelten am Donnerstag über das Beschwerdezentrum im Regierungsgebäude in Bangkok einen Brief an den Premierminister. Der Brief forderte General Prayuth Chan-o-cha auf, zu untersuchen, ob die Nichtregierungsorganisation die nationale Sicherheit und die Monarchie untergraben habe, und ihre Geldspuren zu untersuchen, mit dem Ziel, sie aus dem Königreich zu vertreiben, sagte Noppadon Prompasit, ein Vertreter des Netzwerks von Personen, die die Institution schützen. Der Vizeminister des Premierministerbüros, Seksakol Atthawong, nahm ihren Brief entgegen. Der ehemalige Co-Chef der Rothemden versicherte ihnen, dass er zurücktreten würde, wenn er die NGO nicht ausschließen würde, damit er eine Bewegung anführen könne, um ihren Wunsch zu erfüllen. „Dazu schlage ich einen zweigleisigen Ansatz vor – durch das Gesetz und den Druck loyaler Untertanen der Monarchie“, sagte er.

Seksakol hatte am Sonntag zusammen mit den royalistischen Gruppen eine Kampagne gestartet, in der die Menschen aufgefordert werden, sich für den Ausschluss von Amnesty International zu unterzeichnen. Die Kampagne zielt darauf ab, 1 Million Unterzeichner der Forderung zu gewinnen.

Amnesty International Thailand hat sich lautstark zur Unterdrückung von Aktivisten durch die Regierung geäußert, die eine Reform der Monarchie anstreben. Panusaya Siithijirawattanakul, Studentin der Thammasat-Universität und einer der Anführer der Bewegung, wurde in Amnesty Internationals 20. Write for Rights, einer jährlichen Kampagne für Menschenrechte, vorgestellt. Das Projekt forderte Unterstützer von Amnesty International weltweit auf, an die thailändische Regierung zu schreiben und ein Ende der Strafverfolgung und Anklage gegen Aktivisten zu fordern. Es forderte die Menschen auch auf, den Opfern und ihren Familien zu schreiben, um ihre Moral zu stärken.

Seit mehr als einem Jahr gehen junge Aktivisten auf die Straße. Eines ihrer Hauptziele ist die Reform der Monarchie. Hunderte von ihnen wurden wegen Verleumdung des Königs angeklagt und kamen deshalb in Untersuchungshaft.

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.