Kambodscha hat 26 Aktivisten aus Politik, Umwelt und Jugend freigelassen, die wegen Anstiftung gegen die Regierung angeklagt sind. Premierminister Hun Sen, der das Land seit 36 ​​Jahren regiert, sieht sich im Vorfeld eines Asien-Europa-Gipfels, der diesen Monat veranstaltet wird, mit Forderungen konfrontiert, die Menschenrechtsbilanz seiner Regierung zu verbessern. Ein Sprecher des Justizministeriums bestritt jeglichen internationalen Druck und sagte, die Gefangenen seien teilweise freigelassen worden, um die Überfüllung der Gefängnisse zu verringern.

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.